Feuerwehr 122      Polizei 133      Rotes Kreuz 144

  • Wohnhausbrand am 1.12.2016 Rosental - Bergweg

  • Branddienstleistungsprüfungen in Bronze, Silber und Gold 27.11.2016 Vorplatz des Rüsthauses

  • Auszeichnung "Feuerwehrfreundlicher Arbeitgeber" - 25.11.2016 Firma Zarnhofer - Rosental

  • Fahrzeugbergung am 20.11.2016 Bärnbach - Lucknerstrasse

  • Großbrand in Baumarkt am 5.11.2016 Rosental - Firma Hagebau Vogl

Letzter Einsatz

  • Bärnbach - Bocklochgrabenstrasse

    mehr
  • Rosental - Bergweg

    mehr
  • Aktuelles

  • Voitsberg - Rüsthaus

    mehr
  • Bild des Tages

    Verkehrsunfall auf der Umfahrungsstraße am 5.10.2016

    Motorblock ausgerissen - wie durch Wunder kein Verletzter

    Zuletzt geändert am: 03.12.2016 21:23 Uhr

    Vorsicht in der Weihnachtszeit - Adventkranz- und Christbaumbrände

    Rund 3 mal mehr Brände werden in den Monaten vor und nach Weihnachten durch offenes Feuer und Licht verursacht als im restlichen Jahr. Die Sachschäden belaufen sich dabei auf Millionenhöhe, denn für viele Haushalte endet die beschauliche Zeit oft in einem Inferno. Häufigste Brandursache: Unbeaufsichtigte oder vergessene Kerzen und Unachtsamkeit im Umgang mit offenem Feuer. Die Adventkränze, die oft schon im November die Räume schmücken, trocknen durch die Heizungsluft relativ schnell aus. Bis zum Weihnachtsfest sind sie bereits so ausgedörrt, dass schon ein unachtsamer Augenblick mit dem Streichholz genügt, um das ganze Gesteck sekundenschnell in Brand zu setzen. Auch bei den Weihnachtsbäumen dauert es vom Entzünden einer Tannennadel bis zum Vollbrand nur wenige Sekunden und es entwickeln sich lebensgefährliche Rauchgase.

    Die 3 wichtigsten Brandschutzregeln in der Weihnachtszeit

    1.Brennende Kerzen NIE unbeaufsichtigt lassen - auch nicht für kurze Zeit. Kleine Kinder und insbesondere Haustiere dürfen nie alleine mit brennenden Kerzen im selben Raum sein.

    2.Genügend grosser Abstand zwischen Kerzen und leicht brennbaren Materialen, wie z.B. Vorhängen und Dekorationen.

    3.Wasser zum Löschen bereithalten. Wer die beiden vorangegangenen Regeln beachtet, hat in aller Regel genügend Zeit, einen entstehenden Brand im Anfangsstadium zu löschen - vorausgesetzt Wasser steht bereit.