Feuerwehr 122      Polizei 133      Rotes Kreuz 144

Einsatzübung

Voitsberg - LKH

Die FF Voitsberg führte in Zusammenarbeit mit den angrenzenden Feuerwehren Bärnbach, Köflach, Krems und Rosental, dem Roten Kreuz Voitsberg und Bediensteten des LKH Voitsberg eine Einsatzübung durch.

Die von den Übungsleitern OBI Michael Münzer und LM d. F. Christian Buchegger ausgearbeitete Übung sah einen Brand in der Lüftungszentrale im 2. Stock der Akutgeriatrie/Remobilisation vor. Nach der Auslösung durch die Brandmeldeanlage und Weiterleitung zwecks Alarmierung an die LLZ Steiermark in Lebring wurde die FF Voitsberg laut Alarmplan angefordert. Nach Erkundung der Einsatzleiter wurde zwecks Verstärkung die nächste Alarmstufe ausgerufen.

Die FF Voitsberg baute die Einsatzleitung auf und erteilte den anfahrenden Kräften ihre Einsatzbefehle. Atemschutztrupps rückten über das östliche Fluchtstiegenhaus vor und retteten zwei im Rauch eingeschlossene Personen unverletzt in einen nicht betroffenen Brandabschnitt. Weitere Tätigkeiten waren die Inbetriebnahme des Wandhydranten, die Herstellung von Zubringleitungen von drei naheliegenden Hydranten zu Tanklöschfahrzeugen und ein Brandangriff über die Drehleiter Köflach. Fast zeitgleich brach auf der nahegelegenen Bahnstrecke ein Böschungsbrand aus, welcher mit dem Wasserwerfer des RLFA Rosental unter Kontrolle gebracht werden konnte.

Das ebenfalls alarmierte Rote Kreuz übernahm die geretteten Personen und versorgten diese und waren einer eventuellen Evakuierung vorbereitet.

Schlußendlich konnte um nach 19.15 Uhr „Brand aus“ gegeben werden. Nach der Versorgung der Gerätschaften meldete Einsatzleiter Buchegger dem zuständigen Abschnittsfeuerwehrkommandanten Alfred Jauk die Teilnahme von 125 Feuerwehrkameradinnen und –kameraden sowie 12 Rotkreuzhelfern.

Stadtfeuerwehrkommandant HBI Ing. Klaus Gehr dankte für die Übungsteilnahme und erläuterte die Wichtigkeit solcher Übungen, um im Ernstfall bestens gerüstet zu sein. Der Betriebsdirektor-Stellvertreter des LKH Voitsberg Karl Heinz Max war voll des Lobes über die durchgeführte Übung und hoffte, dass es nie zu einem Ernstfall kommen möge und lud alle Teilnehmer zu einem von der Krankenhausküche vorzüglich zubereiteten Gulasch mit Getränken ein. Abschließend sei noch den Herren Markus Koterlin, Roland Friedrich, Andreas Felbermaier und dem Küchenpersonal für die Unterstützung vor und während der Übung zu danken.