Feuerwehr 122      Polizei 133      Rotes Kreuz 144

Übung (Hubschrauberbrand)

Voitsberg - LKH Weststeiermark

FF Voitsberg beübte LKH-Hubschrauberlandeplatz

Das LKH Weststeiermark, Standort Voitsberg, wird mehrmals in der Woche aufgrund von Akutfällen oder für schonende Transporte von Hubschraubern, derzeit nur bei Tag, angefordert.

Der Landeplatz befindet sich im Areal des LKH und ist mit modernen Landehilfen ausgestattet. Trotzdem kann es passieren, dass es bei Landungen zu Zwischenfällen, wie zum Beispiel einen Brand kommen kann.

Deshalb führte die FF Voitsberg unter Übungsleiter HBI DI (FH) Bernd Unger gemeinsam nach der Begrüßung durch den Teamleiter des technischen Personals Ing. Roland Friedrich eine Übung durch, um im Ernstfall gerüstet zu sein. Bei dieser nicht auf Zeit bezogenen Übung wurde der richtige taktische Angriff unter Berücksichtigung des Windes und das richtige Verhalten des Personals durchgeführt.

Nach der Einweisung für die Feuerwehr der technischen Ausstattung durch das Krankenhauspersonal am Landeplatz wurde seitens der FF Voitsberg ein Trockenangriff durchgeführt, wobei ein Löschangriff zum Hubschrauber, aber auch ein Brandschutz der angrenzenden Gebäude unter Verwendung der naheliegenden Hydranten zwecks Wasserversorgung simuliert wurde.

Bei der abschließenden Schlussbesprechung dankte der Betriebsdirektor-Stellvertreter Gerald Nebel, Msc des Krankenhauses Weststeiermark für die Durchführung der aufschlussreichen Übung und lud alle zu einem gemeinsamen Abendessen in den Speisesaal des Krankenhauses, wofür sich die FeuerwehrkameradInnen herzlichst bedanken.

Text: FF Voitsberg / Ninaus

Fotos: FF Voitsberg / Ninaus, Wintscher Marcel